Herstellen,
präsentieren,
einladen

Der INJU Space

Herstellen,
präsentieren,
einladen

Der INJU Space

Lange haben wir von einem Ort geträumt, an dem INJU entstehen und wachsen kann, an dem wir sowohl produzieren können, als auch Packzentrale, Arbeitsräume und Kundenkontakt ihren Platz haben. Mitten in Berlin-Mitte haben wir ihn gefunden – und ihn zum denkbar einladendsten und schillerndsten Ort gemacht!

Bunt, transparent, offen

Immer wieder halten Menschen, die spontan bei INJU hereinschneien, uns für einen Möbelladen oder ein Interior-Design-Büro – das erhöht zwar den Kommunikationsbedarf, doch etwas stolz sind wir trotzdem 😉

Unter der bunten Oberfläche verbirgt sich Tieferes – konkret und metaphorisch: Erstens liegt im Untergeschoss des INJU Space sein eigentliches Herzstück: das INJU-Produktionslabor, in dem unsere Elixiere ausgetüftelt und von Hand hergestellt werden. Zum anderen steht eine weitreichendere Überzeugung hinter der Entscheidung, alle Unternehmensbereiche an ein und demselben Ort anzusiedeln.

 

 

Bild: Philine von Sell

Bild: Philine von Sell

Mit dem INJU Space wollen wir den Beweis antreten, dass „designed in California, assembled in China“ nicht der Gipfel der ökonomischen Weisheit ist. Denn Konzept und Strategie an einem repräsentativen, glamourösen Ort auszustellen, die Umsetzung aber an einen weit entfernten Teil der Welt mit billigeren Arbeitskräften auszulagern, kommt uns ziemlich fadenscheinig vor.

Dem entgegen lassen wir alles in räumlicher Nähe zueinander stattfinden. Das sorgt vor allem für Transparenz: Der INJU Space ist eine „gläserne Manufaktur“, in der Kund*innen sich selbst ein Bild davon machen können, wie unsere Produkte hergestellt und vermarktet werden, welche Rohstoffe darin verarbeitet sind und wer am Gesamtprozess beteiligt ist.

Ehrlich, kooperativ, respektvoll

Diese Offenheit hat aber auch einen Effekt darauf, wie wir intern miteinander arbeiten: Versandmitarbeiter*innen wissen und sehen, wann die Natural Cell Tonics nachproduziert werden, die Öffentlichkeitsarbeit bemerkt, wenn die Logistik nach einer Bestellwelle an den Rand ihrer Belastbarkeit stößt. Klar, dass das für mehr gegenseitige Unterstützung und eine kooperative Atmosphäre im Team sorgt: Man weiß Bescheid über die Arbeit der anderen und hilft aus, wenn mal woanders das Dach brennt.

Bild: INJU

 

Bild: INJU

 

Weil der Space gleichzeitig Showroom und Arbeitsplatz ist, gibt es zwischen dem, was wir an die Öffentlichkeit tragen, und dem, was wir im Inneren des Unternehmens leben, keinen Unterschied: Von dem, was zu unserem Image nach außen gehört, profitieren nicht nur ein paar hochrangige Mitarbeiter*innen, sondern alle an INJU Beteiligten – von der Strategie bis zum Versand, von der manuellen Fertigung bis zur PR. Weil im Space ganz INJU stattfindet, ist er das Gesicht des gesamten Unternehmens: Respektvolle Arbeit und ehrliche Wirtschaft zum Anschauen und Anfassen, sozusagen.

Nachhaltig, selfmade, einladend

Das mit dem Interior-Design schmeichelt uns deswegen besonders, weil wir keine Profis eingeschaltet, sondern die Gestaltung mutig selbst übernommen haben: Der Space ist auf unserem ganz eigenen Mist gewachsen.

„Mist“ ist dabei schon das erste Stichwort: Die Einrichtungsstücke haben wir bei dem begeisternden Designer Piet Hein Eek erworben, der hochwertige Upcycling-Möbel herstellt, entweder aus Reststoffen oder vollständig ohne Reste. Außerdem war uns die Wahl der Materialien enorm wichtig: Wir wissen, was Naturfarbe an den Wänden, Kunststoffvermeidung und pflanzliche Mitbewohner mit dem Raumklima machen – subtiler Denkanstoß für alle, die glauben, öko hat was mit kahlen Wänden zu tun.

 

 

Bild: INJU

Bild: INJU

Zuletzt ist der INJU Space auch der Ort, an den wir einladen, um miteinander zu feiern oder miteinander zu denken: Partys richten wir hier ebenso gern aus wie Workshops und Seminare. Oder stellen ihn Leuten, die uns gefallen, mal als Pop-Up-Store zur Verfügung.

Deswegen: Kommt vorbei, lasst euch von uns durch unsere Produktionsstätte führen oder erzählt uns bei einem FLASH, was euch an INJU begeistert. Wir freuen uns!

Führungen durch das INJU-Produktionslabor und den INJU SPACE finden regelmäßig am Donnerstag um 17 Uhr statt. Terminausfälle geben wir in unserem Newsletter und auf Instagram bekannt. Wenn Du vorbeikommen möchtest, schick uns aber am besten auch eine kurze E-Mail.

 

Zur Lebendigkeit

 

ZURÜCK AUF START