Wach
ohne Koffein

Aha! INJU FOCUS
ist die zeitgemäße
Alternative zu Kaffee

Überall dort, wo ein wacher Geist gefragt ist, empfehlen wir INJU FOCUS als zeitgemäße Alternative zu Kaffee. Denn INJU FOCUS unterstützt Konzentration und geistige Leistung nachhaltig und macht dabei nicht hibbelig. Hier erklären wir, warum.

Kaffee – der schnelle Kick

Montag früh klingelt der Wecker, Termine stehen auf der Agenda, und so richtig bereit fühlt man sich nicht. Einen starken Kaffee zu Hause, um dann im Büro gleich den nächsten zu schlürfen. So geht es weiter über die Woche: Immer, wenn die Konzentration abfällt, will man einen Wachmacher, vielleicht auch mit Zucker. Wird am Wochenende oder im Urlaub weniger Kaffee getrunken, winken die Kopfschmerzen – Koffeinentzug. Habt ihr Euch auch schon mal nach Alternativen gefragt?

Was genau macht Kaffee in unserem Körper?

Ob Kaffee nun gut oder schlecht ist für den Körper – darüber scheiden sich die Geister. Nach Auffassung einiger Mediziner kann Kaffee den Insulinspiegel und Blutdruck erhöhen und dem Körper Wasser entziehen. Allerdings gibt es hier auch alternative Meinungen. Thomas Hofmann, Direktor des Instituts für Lebensmittelchemie an der Universität Münster, sagt im Spiegel-Interview: „Die Aussage, dass Kaffee generell schädlich sei, ist heute nicht mehr haltbar.“ Teilweise werde Kaffee inzwischen als gesundheitsfördernd besprochen.

Warum wir uns dann überhaupt auf die Suche nach einer Alternative zu Kaffee begeben haben? Weil Koffein – das bestreiten die wenigsten – abhängig macht. Der Muntermacher hemmt die Freisetzung von Melatonin, einem Botenstoff, der dem Körper als natürliches Schlafmittel dient. Deswegen kann zu viel Kaffee Einschlafschwierigkeiten verursachen – oder uns am Schreibtisch hibbelig werden lassen.

INJU FOCUS als Alternative zu Kaffee!

Als Alternativen zu Kaffee werden immer häufiger Guarana oder Mate angepriesen, aber die wirken sich im Körper kaum anders aus als Kaffee. Wir wollen deshalb hier eine wirkliche Alternative präsentieren: INJU FOCUS kommt ganz ohne Koffein aus, unterstützt aber trotzdem die geistige Leistungsfähigkeit und lindert Müdigkeit. Im Gegensatz zu koffeinhaltigen Substanzen, die die Hormonproduktion im Körper hemmen oder anregen, setzt INJU darauf, die Körperzellen optimal bei ihrer Energieproduktion zu unterstützen.

Dafür enthält INJU FOCUS hauptsächlich natürliches Vitamin C aus Acerola, Pantothensäure sowie Ginseng und Q10. Die geben allen Zellen des Körpers – auch denen, die fürs Denken zuständig sind – genau das Futter, das sie brauchen. Dadurch wird kein künstliches Wachheits-Feuerwerk erzeugt, nach dessen Verblassen wir uns noch schlapper fühlen als vorher. Vielmehr zielt INJU FOCUS auf das Potential des Körpers, sich selbst konzentriert und aufmerksam zu halten – wenn er nur die richtige Versorgung erhält. Der Effekt: Munterkeit ganz ohne Nervenflirren, Schlaflosigkeit und Entzugs-Kopfschmerz.

Kaffee – seit Jahrhunderten mehr als ein Muntermacher

Wir sind allerdings vorsichtig, für alle Funktionen von Kaffee Alternativen vorzuschlagen. Denn bei dessen Konsum geht es ja nicht nur um die wachmachende Wirkung – Kaffee ist ein Kulturgut und spielt eine nicht zu verachtende Rolle im sozialen Miteinander. Die ersten Kaffeehäuser eröffneten in Venedig, Oxford und London Mitte des 17. Jahrhunderts und waren von Beginn an Stätten des Austauschs und der Gespräche bis tief in die Nacht. Dabei konnte sich anfänglich nur die Oberschicht den „echten Bohnenkaffee“ leisten. Die weniger gut Situierten mussten mit Muckefuck (falschem oder dünnem Kaffee) oder Malzkaffee Vorlieb nehmen. Bei den europäischen Bohemiens der Jahrhundertwende wurde das Kaffeehaus dann zum öffentlichen Wohnzimmer: Um den Preis von einer Tasse Kaffee konnte man eine ganze Weile lang die eigene unbeheizte Bude vermeiden und in Ruhe lesen, schreiben oder müßig sein.

Inzwischen wird fröhlich überall auf der Welt und quer durch alle Bevölkerungsschichten Kaffee genossen. Noch vor Bier ist der Wachmacher in Deutschland das beliebteste Getränk. 2013 konsumierten die Deutschen durchschnittlich 6,9 Kilogramm Kaffee pro Person, was ungefähr 2,6 Tassen täglich entspricht. Auch wir, die wir auf INJU FOCUS schwören, würden auf die eine oder andere gepflegte Tasse Kaffee nicht verzichten.

Was wird in anderen Kulturen anstelle von Kaffee getrunken?

In Asien sind grüner und schwarzer Tee die bevorzugten Muntermacher. Schwarze und grüne Teesorten weisen zwar einen höheren Koffeingehalt auf (1-5%) als die Kaffeebohne (bis 2 %). Da man aber mehr Kaffeepulver als Teeblätter für den Aufguss verwendet, enthält Kaffee die doppelte bis dreifache Menge Koffein pro Tasse. Für Tee als Alternative zu Kaffee spricht auch, dass dieser seine anregende Wirkung langsamer entfaltet und dadurch weniger aufputschend erscheint. Schwarztee und Grüntee stammen übrigens von der gleichen Pflanze – schon gewusst, dass schwarzer Tee bloß fermentierter und Matcha gemahlener Grüntee ist? Der Koffeingehalt ist dabei abhängig von der jeweiligen Teesorte und Herkunft. In Südamerika wird statt Kaffee vor allem Matetee getrunken, der auch die Basis des deutschen Kultgetränks Club Mate darstellt. Club Mate hat 100 g Koffein pro halbem Liter und somit mehr als Red Bull oder Cola, aber weniger als manch starker Espresso oder Matcha-Pulver.

Waches Leben

Wie munter wir uns fühlen, hängt aber natürlich vor allem auch von unseren sonstigen Alltagsgewohnheiten ab. Wer morgens nicht aus dem Bett kommt oder nachmittags regelmäßig ein Energiedefizit verspürt, kann Folgendes ausprobieren:
… mit der Sonne aufstehen oder zumindest immer ungefähr zur gleichen Uhrzeit
… über Sport den Stoffwechsel ankurbeln
… ausgewogenere Ernährung (zum Beispiel stellt Vollkornbrot dem Körper mehr Nährstoffe zur Verfügung als Weißbrot. Oder man greift für den schnellen Power-Boost nachmittags mal zu einem vitaminreichen Apfel statt zum Schokoriegel.)
… den Augen eine Pause gönnen: mit den Händen sanft die Augen verdecken und tief atmen
… und wenn alles nicht hilft: Im Sinne einer wirklich nachhaltigen Umstellung einfach mal versuchen, früher ins Bett zu gehen!

ZURÜCK AUF START